Freitag, 29. März 2013

[Rezension] Bis(s) einer weint, Frau Meier

 
 Autor: Frau Meier
Titel: Bis(s) einer weint
Reihe: ---
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 208 Seiten
Empfohlenes Alter: Ab 10 Jahre
Preis: 8,95€
Erscheinungsdatum: 6. April 2010
ISBN: 978-3-453-52706-5

Kaufen? Hier!



Als Belle Goose zu ihrem Vater in die langweilige, verregnete Kleinstadt Switchblade zieht, rechnet sie selbstverständlich wie jede Highschool-Schülerin in ihrem Alter mit Romantik und Abenteuer...oder doch zumindest einem untoten und völlig unwiderstehlichen Klassenkameraden, der sich Hals über Kopf in sie verliebt und als gefährlicher Vampir entpuppt. Und richtig: Gleich an ihrem ersten Schultag hat Belle eine schicksalhafte Begegnung mit dem geheimnisvollen Edwarz. Aber warum reagiert er so ablehnend auf die tollpatschige Belle, anstatt gleich hin und weg von ihr zu sein? Wieso redet er kaum mit seinen Mitschülern und sitzt auch in der Mittagspause in der Cafeteria immer allein vor seinem Computer? Wird er auf Belles Genöle hören und sie endlich beißen - oder kann er seine Leidenschaft bezwingen, so dass Belle vier Bände und etliche Filme warten muss, bis(s) sie endlich dran glauben darf?
Tja, Sie werden es nie erfahren, wenn sie nicht dieses Buch lesen!



Die heiße Phoenix-Sonne schien grell auf meinen nackten blassen Arm, den ich schamlos aus dem Fenster baumeln ließ.

Das Cover ist wirklich gut gelungen und zeigt einem, welches Buch parodiert wird und dass es eine Parodie ist. (Bei dem Aufdruck muss man ja nichts mehr sagen...)


 Meine Freundin ist ein großer Fan von den Biss Büchern und Filmen, was man über mich nicht gerade sagen kann. Weil sie so ein Fan ist, stieß sie auf eine Parodie und war begeistert. Da war für mich klar: Ich als nicht-Fan muss das auch lesen. Ich habe mir schon (!) die ersten zwei Filme angesehen und muss ehrlich sagen, dass es mich nicht gerade begeistert hat. Ich fand Edward so schlimm und zu Bella sag ich mal auch lieber nichts. Aber diese Parodie hat es echt in sich!

Gleich am Anfang wird man toll in das Buch geleitet und mit witzigen Textstellen überhäuft. Über das ganze Buch sind diese tollen Witze verteilt, die mich umgehauen haben! Wenn man die Figuren nicht ernst nimmt, kann man definitiv darüber lachen und kann sich köstlich amüsieren. Zum Ende hin lassen die Witze ein wenig nach, was aber nicht heißt, dass sie gar nicht mehr vorkommen. Sie werden zum richtigen Zeitpunkt gewählt und begleiten einen so durch das Buch.

Die Charaktere. Belle - ein Mädchen, bei dem man nur den Kopf schütteln kann. So toll sie in den richtigen Büchern sein mag - hier wird sie ganz anders dargestellt, was man auch ohne das Bücherlesen erkennen kann. Sie ist wirklich strohblöd und kann sich keine Dinge merken. Das ist mit das wichtigste, wodurch die Witze entstehen. 
Sie hält sich auch sehr lange an der Theorie Edwarz sei ein Vampir, was Einigen nervig werden könnte, mich aber nicht gestört hat. 


Eins muss ich sagen: Man darf die Figuren und die Handlung nicht ernst nehmen und muss für diesen Humor offen sein. Sonst wird das Nichts und man kann sich nicht kaputtlachen. Diesen Fehler haben anscheinend auch etliche Leser von diesem Buch gemacht, da der durchschnitt bei den Kundenbewertungen auf amazon bei zwei Sternen liegt. Leute, es ist eine Parodie!
Aber zurück zu den Charakteren. Da wäre ja noch Edwarz. Nein, das ist kein Tippfehler. Er heißt wirklich Edwarz. Für manche mag es jetzt eine Beleidigung der echten Person sein, aber dieser Name passt perfekt zu den Charaktereigenschaften die er im Buch hat. (In der Parodie) Er ist genau das Gegenteil von dem Original, was aber toll zu lesen ist, weil es mal etwas völlig anderes ist.
Auch das, was er im Laufe des ganzen Buches macht, sagt und erzählt, konnte mich zum Lachen bringen. Ich muss jetzt noch Lachen wenn ich an die Triangel-Szene denke.;)
Trotzdem lernt man seine Figur kennen und kann ihn ins Herz schließen. Mit den Worten, wie Belle ihn beschreibt kann man einfach nicht wiederstehen und muss lächeln. 


Hier muss ich ein Lob an die Nebenfiguren aussprechen, wie sie es schaffen mit Belle immer rumzuhängen oder sich zu treffen. Die haben echt nerven wie Drahtseile!
Die langsam ein bisschen ausgemergelte Handlung wird in ein völlig neues Stück verwandelt, was für mich in keinster Weise nervig, langweilig oder beleidigend war. Ein paar Szenen wurden aus dem Film genommen und ein bisschen abgeändert (von den Büchern kann ich ja aus mangelnder Erfahrung nicht reden), was mega witzig war und auch gar nicht wie kopiert und eingefügt rüberkam.
Das Ende wurde gut gelöst und wirkte nicht in die Länge gezogen. Es ist jetzt zwar nicht der Hammer gewesen, aber auch nicht das schlechteste.

 "Bis(s) einer weint" ist eine Parodie, die sich wirklich lohnt zu lesen, bei der man aber nicht verschlossen gegenüber den Witzen sein darf. Trotzdem kann ich keine fünf Sterne geben, da die Autorin sich nicht die ganze Handlung selbst ausgedacht und das Ende mich nicht so vom Hocker gerissen hat.


     
4 1/2 von 5 Monden

Kommentare:

  1. Wir hatten auch einmal eine Parodie zu "Panem" gelesen von the Harvard Lampoon wo auch dieser autor dieses Buches dabei ist.

    War bei uns die ersten 50 Seiten ja ganz nett, doch iwann hat es mich seeehr genervt das Kantkiss eben garnix hinbekommen hat.

    Da habe ich gemerkt das ich den ernst in eienm Buch eigentlich liebe und die logik dahinter xDD

    War also gut das ich es durch so ein buch erfahren habe xDD

    Alles Liebe

    Ps. Bin 10. Leser xD dein Blog ist total Profisoionell ich hatte 200 erwartet !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man darf es wirklich nicht ernst nehmen. Aber dafür ist es eine Parodie.
      Die - ich sag jetzt mal "richtigen" Bücher - sind da auch eigentlich schon besser. Neben der Handlung, die einen oft zum denken anregen soll, möchte der Autor ja auch, dass man die Protagonisten in seinem Buch nett und sypathisch findet.

      Vielen Dank für das nette Kompliment.:D Da fühle ich mich glatt geschmeichelt.:)
      Euer Blog ist aber auch nicht schlecht. Ich bin gleich mal Follower geworden, damit ich nichts verpasse.;)

      LG
      Lynn

      Löschen
  2. Für einen deutschen Film ist er finde ich aber sehr gut geworden :D Den tollsten Nebencharakter fand ich persönlich Lady Tilney :D Und deiner? lg Belle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für einen deutschen Film ist er wirklich gut geworden.

      Oh ja. Lady Tinley mit Katharina Thalbach als Schauspielerin war wirklich toll!:D Als sie die Vision hatte, hat sich wirklich Gänsehaut auf meinen Armen gebildet.;)
      Mhm...sonst fand ich noch Gwens Mutter und Bruder toll, obwohl sie nicht soo oft vorkamen. Aber sonst fällt mir spontan auch keiner mehr ein.
      Hast du Kerstin Gier in der Szene gesehen, die im Hyde Park gedreht wurde? Ich habe mich erst gewundert, aber dann konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.;)

      LG
      Lynn

      Löschen
  3. Frohe Ostern <333
    Freue mich auf deinen Osterpost. "Der Übergang" kommt mir vom Namen her bekannt vor...und was erwartet dich noch?? :)
    "Wie viel Leben passt in eine Tüte" habe ich gerade begonnen. Der Stil gefällt mir sehr und Rose ist super smypathisch. Liege ich damit richtig, dass sie mit Will zusammen kommt?? :D
    Selbst nach 50 Seiten ziemlic vorhersehbar ^^ und sie hat nich nicht mal die Rosen gepflanzt...

    Ja, es ist beinahe eine Schande, dass wir "Arkadien" noch nicht gelesen haben. Kennt ja wirklich jeder (außer uns :D)
    Aber Kai Meyer soll wirklich toll schreiben. Hoffentlich kann ich mich auch für ihn begeistern ^^

    LG, Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Übergang" ist der erste Band einer Trilogie und den nachfolger müsstest du vom Namen her auch kennen, weil da so ein Trubel drum gemacht wird. Er heißt "Die Zwölf".
      Was ich noch bekomme...ich habe da Vermutungen, aber sicher bin ich mir nicht, weshalb du noch auf den Neuzugängepost warten musst.;)

      Tja, wenn ich dir jetzt schon alles verrate...was solls. Ja, es ist sehr vorhersehbar und du liegst mit deiner Vermutung richtig. Aber der Verlauf der Beziehung ist dann noch mal interessant. Habe ich zu viel verraten?

      Ich habe auch schon mehr als einmal gehört wie toll er schreiben soll. Wenn ich meinen SUB wieder ein wenig abgebaut habe, wird "Asche und Phoenix" nicht mehr lange warten müssen. Aber bis dahin...;)

      LG
      Lynn

      Löschen

Alle netten Kommentare sind wie wundervolle Bücher.
Ich liebe es sie zu lesen und werde sie in Erinnerung behalten. ♥