Sonntag, 24. November 2013

[Rezension] Die Zwölf, Justin Cronin




 
Autor: Justin Cronin
Titel: Die Zwölf
Reihe: Passage-Trilogie
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 832 Seiten
Preis: 22,99 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahre
Erscheinungsdatum: 14.01.2013
ISBN: 978-3-442-31179-8
Kaufen? Hier!
Leseprobe 




Zu Anfang waren es zwölf Kriminelle, die auf die Todesstrafe warteten. Doch dann wurden sie auserwählt für ein geheimes Experiment. Es sollte den Fortschritt bringen, aus ihnen sollte mehr, als nur Menschen werden. Doch es schlug fehl. Jetzt sind es diese Zwölf, die das Leben auf der Erde bedrohen und das Ende der Menschheit bedeuten könnten. Und die letzte Hoffnung ruht auf einem Mädchen. Amy ist die Einzige, die sich der Macht der Zwölf entgegenstellen kann. Aber der Gegner ist stark, und ihre Kraft scheint mehr und mehr zu schwinden ...(Quelle: randomhouse)


Denn es begab sich, dass die Welt im Argen lag und der krieg Einzug gehalten hatte in die Herzen der Menschen. 




Das Cover zeigt eine Sonnenfinsternis und ich finde es eigentlich ziemlich passend. Zwar finde eich dem ersten Band von dem Cover her besser, aber hier kann man auch einen Zusammenhang erkennen. 
Der Titel passt aber umso besser! Man erfährt ja schon im Klappentext, warum das Buch so heißt, aber ich finde es sehr auf den Punkt gebracht. 




Ja, "Der Übergang" war einfach total klasse und es war ganz klar, dass ich den Folgeband lesen musste.

Bevor die Geschichte im zweiten Band losgeht - und jetzt kommt schon das erste Lob - hat Justin Cronin eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Fakten aus Teil eins geschrieben. Zwar ersetzt es natürlich nicht alles, aber ich finde es wirklich toll, dass er bei den langen Wartezeiten eine kleine Zusammenfassungen gemacht hat.
Doch selbst wenn man das Buch gelesen hat, ist es trotzdem alles noch sehr verzwickt und man muss sich anstrengen, um am Ball bleiben zu können. 

Ich weiß nicht wie es anderen ging, die den zweiten Teil gelesen haben, aber ich war am Anfang verwirrt. Ich habe erwartet, dass die Geschichte bei Amy, Peter & Co wieder ansetzt, doch mich haben ganz andere Charaktere in der folgenden Geschichte erwartet. 

Doch mit den neuen Charakteren bin ich sehr schnell zurecht gekommen. Ich konnte sie verstehen und mochte wieder ihre verschiedenen Art und Weisen.
Jede neue Person hat seine eigenen Geschichte von Justin Cronin bekommen und im Endeffekt bin ich froh, dass er auch noch aus einer anderen Sichtweise erzählt hat, weil die Handlung sich dadurch in noch mehr Einzelheiten ergänzt und zuspitzt. 



Aber es gab eine Stelle, die ich überhaupt nicht mochte und die schreibe ich in Spoiler, damit ich hier nichts verrate außer meiner Meinung.

In dem Teil, in dem von dem Überfall auf dem Feld (ziemlich am Anfang) erzählt wird, war mir überhaupt nicht nahbar. Dieser kleine Teil des Buches hat sich für mich sehr gezogen und ich konnte auch mit den dortigen Menschen nicht warm werden. Ich konnte irgendwie keine Verbindung mit ihnen aufbauen und mein Lesegefühl hat sehr darunter gelitten. 
Doch nach diesem Teil ging es wieder bergauf. 

Und ab hier kann ich wieder nur loben. 

Der Schreibstil - ach wie herrlich. Ich habe mich wirklich nicht nur einmal gefragt, ob Justin Cronin diese Dinge schon einmal erlebt hat. Es klingt jetzt wahrscheinlich etwas komisch, aber beim Lesen hat man wirklich das Gefühl die Geschichte von jemanden erzählt zu bekommen, der sie erlebt hat. 



Die Geschichte wird immer kompakter und ich hatte manchmal Mühe nicht alles zu vergessen, aber man merkt, wie viel Arbeit er in seine Bücher steckt. Dadurch wirkt seine Geschichte wie ein mächtiges Puzzle. Jedes Teil passt ans nächste. 
So klein eine Information zu einer Person sein mag, sie spielt eine wichtige Rolle, ist verstrickt in das scheinbar unendliche Netz der Geschichte und hat ihren eigenen Stellenwert im Verlauf. Bei jeder neuen Verbindung, die aus verschiedenen Informationen entstammt, habe ich wirklich die Struktur bewundert, die Justin Cronin in die Geschichte gebracht hat.  

Ich habe ehrlich keine Ahnung, wie meine Meinung gegenüber dem Ende ist. Ich bin sprachlos. Ja, ehrlich. 
Erst dieser WOW! - Effekt.
Dann war es sehr ausklingend.
Und zum Schluss hat mich Justin Cronin mehr als verwirrt zurückgelassen. 
Ich hatte gedacht, es werden mal ein paar Fragen gelöst, doch stattdessen tun sich immer mehr auf. 
Auf der einen Seite das Geheimnis der schönen Frau mit ihrem Schlafspruch, fande ich sehr spannend, doch auf der anderen Seite war ich wieder verwirrt. 
Und was mich richtig aufgekratzt hat war diese Frage: Auf welcher Seite ist Amy denn nun?! Da war ich echt am verzweifeln.


Trotzdem mir das die ersten zwei Bände gefallen haben, bin ich der Meinung, dass man auch ohne Probleme eine Dilogie hätte draus machen können. Das Ende ist dafür eigentlich eine perfekte Vorlage, man hätte nur noch die Fragen beantworten müssen. 



"Die Zwölf" kommt leider nicht an seinen Vorgänger ran. Sie hat eindeutig mehr Makel, aber trotzdem ist es noch ein wirklich gutes Buch! Ich kann die Reihe immer noch weiterempfehlen. Diese Bücher sollte man gelesen haben, auch nur, um einmal den fantastischen Schreibstil von Justin Cronin miterleben zu dürfen.




 5 von 5 Monden


Die Reihe:

"Der Übergang"
"Die Zwölf"
"???"

Kommentare:

  1. Huui, na wenn du so begeisert von diesen beiden Büchern bist, kommen die doch gleich auf meine WuLi. Ich finde zwar der Klappentext klingt jetzt nicht sooo gut, aber schon spannend:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist so ein bisschen Geschmackssache, aber ich bin mir fast sicher, dass es sich lohnen wird, Mara.;)
      Die Bücher sind wirklich richtig toll!:D

      Liebe Grüße,
      Lynn :)

      Löschen
  2. Oh, dass klingt aber spannend! :D Merke ich mir! ;)


    Liebst <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dich getaggt: http://emma-lesewiese.blogspot.ch/2013/11/tag-blogger-packen-aus_24.html

      Emma

      Löschen
    2. Auf jeden Fall merken!;D
      Klar, mache ich mit^^

      Löschen
  3. Respekt!!! :D Lynn, wie schaffst du es, solche Schinken zu lesen O.o Hut ab ^^
    Scheint aber auch ein klasse Buch zu sein. Habe ja eh vor, "Der Übergang" zu lesen :)))

    Liebe Grüße
    Fina <3333

    AntwortenLöschen
  4. Hey (:
    Ich hab 'Der Übergang' und 'Die Zwölf' auch gelesen und muss aber sagen das ich schon von erstem Teil beeindruckt war aber der zweiten mich total umgehauen hat. Zurzeit eine meiner Lieblingsreihen, kann es kaum noch abwarten endlich den dritten zu lesen. Wann auch immer der erscheinen mag ((:
    Liebe Grüße, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa...wann wird der erscheinen?!^^ So unterschiedlich kann das mit den Geschmäckern sein. Aber ich hoffe, dass der dritte Teil uns beide umhauen wird!:D
      Und Lieblingsreihenalarm ist bei mir auch schon nach dem ersten Teil gewesen.;)

      Liebe Grüße,
      Lynn

      Löschen

Alle netten Kommentare sind wie wundervolle Bücher.
Ich liebe es sie zu lesen und werde sie in Erinnerung behalten. ♥